radtouren-Brandenburg

planen erleben teilen

15. Menzer Radtour

| Keine Kommentare


1.Tag
Menz-Fürstenberg/H.-Dabelow-Fürstensee-Neustrelitz
2.Tag
Neustrelitz-Hohenzieritz-Um den Tollensesee-Neustrelitz
3.Tag
Neustrelitz-Havelquelle-Kratzeburg-Fürstenberg/H./mit dem Zug-Menz
Tourlänge 1.Tag: 45 Km
GPS-Tourdaten herunterladen
Tourlänge 2.Tag: 67 Km
GPS-Tourdaten herunterladen
Tourlänge 3. Tag: 55 Km
GPS-Tourdaten herunterladen
Die 15. Menzer Radtour fand am 05.05. bis 07.05.2023 statt.


1.Tag
Die 15. Menzer Radtour steht an, fast ein Jubiläum, unser Ziel ist die Mecklenburgische Kleinseenplatte mit zwei Übernachtungen in Neustrelitz. Unser Quartier ist im Öko-Hotel in der Alten Kachelofenfabrik. Die Alte Kachelofenfabrik ist ein Kulturort erster Güte. Unterkunft, täglich Kino mit auserlesenden Filmen in zwei Sälen, ein Restaurant und andere kulturelle Veranstaltungen. Soviel zur Vorfreude und die Freude über eine erfolgreiche Buchung.
Treffpunkt am NaturParkHaus in Menz, 12 Teilnehmer standen bereit, nach dem obligatorischen Startfoto ging es los. Die Streckenführung verlief über Fürstenberg/H., Alttyhmen, Dabelow, Wokuhl und Fürstensee nach Neustrelitz. Da ich die Strecke schon zweimal befahren habe sollte es keine Probleme geben. Erste Pause auf dem Fürstenberger Marktplatz. Hier im Schatten der Stadtkirche kam das Gespräch  unweigerlich auf den F.W.Buttel und die Stadtkirche im speziellen. Die Leistungen des Hofbaumeisters Buttel werden uns auf unserer Radtour noch des Öfteren begegnen. Zwei Beispiele seiner Arbeit konnten wir schon auf  dem Weg nach Neustrelitz sehen, die Dorfkirchen in Altthymen  und  Dabelow. Beide Kirchen haben schon etwas Besonderes: die Dorfkirche in  Altthymen wurde durch Kriegsschäden 1945 und einem Baumsturz 1952 zur Ruine. 2010 erhielten der Turm und die Apsis bei Renovierungsmaßnahmen neue Bedachungen, so dass die Kirche wieder für Gottesdienste und Hochzeiten genutzt werden konnte. Die Kirche ist Eigentum der Kommune Fürstenberg/H. und eine Außenstelle des Standesamtes Fürstenberg/H., sie ist eine Hochzeitkirche geworden.
In der  Dorfkirche Dabelow finden in regelmäßigen Abständen Ausstellungen statt. Auf unserer Tour waren wir 2 Tage zu früh vor Ort, am 07.05.23 wurde eine Ausstellung der Malerin Dagmar Siwczyk eröffnet. Bei einer späteren Radtour habe ich die Ausstellung besucht.
Hier der Link zu dieser Radtour „Radfahren, Lychen und die Kirche in Dabelow“
Außerdem ein Link zum Dorfverein „De Dör Dabelow e.V.“. Dieser Verein organisierte die Ausstellungen in der Kirche. Außerdem findet man dort den Veranstaltungsplan zu den Aktivitäten des Vereins.
Weiter geht die Fahrt, über Comthurey (ein Ortsteil der Doppelgemeinde Wokuhl-Dabelow), nach Wokuhl. Die Doppelgemeinde gehört zum Amt Neustrelitz-Land. Ohne Aufenthalt geht es weiter nach Fürstensee. Die Kirche von Wokuhl haben wir nur aus der Ferne gesehen. Erst in Fürstensee  gibt es eine Pause, Picknick mit Eierlikör am Großen Fürstenseer See. Ein schöner, gr0ßzügiger Badestrand. Auch für die Kirche nehmen wir uns Zeit.
Doch jetzt genug der Kirchen, noch einmal richtig in die Pedalen getreten und eins, zwei , drei ist man in Altstrelitz und weiter in Neustrelitz. Einkehr beim Fischer “ Zum Fischerhof,“ frisch vom Fischer ist immer gut. Dann ist es auch schon Zeit zum einchecken ins Öko-Hotel. Nach einem ausgedehnten Spaziergang durch die ehemalige Residenzstad, eine Stadt die auf dem Reißbrett als Barocke Planstadt entstand. Es gibt viel zusehen!!! Ich erspare es mir auf Einzelheiten einzugehen, man muss es selbst erkunden. Außerdem gibt sehr schöne Flyer mit eingezeichneten Stadtrundgängen.
Bilder aus Neustrelitz
Stadtrundgang mit 15 Stationen

Der Tag klingt mit einem gemeinsamen Abendessen an einer langer Tafel im Restaurant in der Alten Kachelofenfabrik aus.

Jetzt noch Informationen zum Weg, getreu dem Motto, der Weg ist das Ziel.
Menz-Fürstenberg/H.   separater, asphaltierter Radweg .
Tour  Brandenburg, Seen-Kultur-Radweg
Fürstenberg/H.-Altthymen-Dabelow-Wolkuh   wenig befahrende Landstraßen.
Wokuhl-Fürstensee-Altstrelitz  separater, asphaltierter Radweg .  Mecklenburgische Seenradweg
Altstrelitz-Neustrelitz  innerstädtischer, ausgeschilderter Radweg.

2.Tag 
Der 2. Tag hat einiges zu bieten: Rund um den Tollensesee und der angrenzenden Lieps, mit einem Abstecher zum Schloss Hohenzieritz und einer Pause im Park des Jagdschlosses Prillwitz. Ich weiß, schon im ersten Satz vier Links ins Internet, nicht jeder findet diese Art so toll. Muss ja nicht genutzt werden. Zumal sich alles noch erweitert, vom Tollensesee kommt man zur Torpedoversuchsanstalt in Neubrandenburg und zur Führerschule der deutschen Ärzteschaft in Alt Rehse und so weiter. Doch alles liegt noch einige Radfahrkilometer, bei unangenehmen Regen ,vor uns. Alles weitere später. Nach einem sehr guten Frühstück starten wir in den zweiten Tag. Erste Fotopause am Glambecker See, noch im Stadtgebiet von Neustrelitz. Weiter geht es auf dem Königin-Luise-Radweg, bis Weisdin verläuft er separat und parallel zur Bundesstraße B96. Ab Weisdin nutzen wir  wenig befahrende Landstraßen und erreichen Hohenzieritz. Unser erstes  Etappen-Ziel ist erreicht, die Königin Luise Gedenkstätte. Es regnet immer noch, fast alle besichtigen die Erinnerungsstätte, da ich schon zweimal das Vergnügen einer Besichtigung hatte, bleibe ich bei den Fahrrädern. Alle waren sichtbar beeindruckt. Der sehr schöne Schlosspark kommt bei diesem Wetter nicht so recht zur Geltung. Hier ein Link zu Bilder vom Schloss und dem Schlosspark. ——-> mehr erfahren
Bevor es weiter geht, noch weitere Links:
Schlagwort: Königin Luise von Preußen
Radtour: Radfahren, Neustrelitz und die Mecklenburgische Kleinseenplatte 1
Bei dieser Tour habe ich die Gedenkstätte ganz in Ruhe besucht und auch meine Gedanken dazu im Bericht einfließen lassen. Weiter geht es bergab, sehr schöne und sehr wild. Kurz vor Prillwitz stoßen wir auf den Tollensesee-Radweg. Prillwitz ist ein kleines Dorf an der Lieps, ein See der durch den Liepskanal mit dem Tollensesee verbunden ist. Von Neubrandenburg nach Prillwitz besteht eine Schifffahrtverbindung. Das kleine Dorf hat bei meinen Besuchen immer einen besonderen Reiz ausgeübt. Angefangen bei dem Evangelischen Freizeit- und Bildungshaus dass sich direkt neben der Kirche befindet, schön zu sehen wie Jugend- oder Kindergruppen ihren Ausflug in entspannter Stimmung genießen. Weiter geht es vorbei am Alten Gutshaus und dem  Jagdschloss zum Badestrand. Hier befindet sich die Anlegestelle der Schifffahrt nach Neubrandenburg und ein kleiner Eingang zum Park des Jagdschlosses (nur bis um 22.00 Uhr geöffnet). Sehr sch;

 

3.Tag

 

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.