radtouren-Brandenburg

planen erleben teilen

1.02 Mit dem Fahrrad in nordwestliche Richtung

| Keine Kommentare


Tour 1 Menz-Pälitzsee-Kleinzerlang-Menz
Tourlänge 32 Km
Tour 2 Menz-Nehmitzsee-Wittwesee-Menz
Tourlänge 23,5 Km


Menz, ist ein Schnittpunkt vieler Radwege, diese Radwege, Richtung Rheinsberg, Fürstenberg/Havel und Zehdenick sind sehr gut ausgeschildert. Etwas anders sieht es für denjenigen aus, der seine Tour in  nordwestlicher Richtung, am ehemaligen Kernkraftwerk Rheinsberg vorbei, startet. Keine ausgeschilderten Radwege, sondern Waldwege, oft als Wanderwege beschildert. Also nicht so einfach, selbst Leute aus Menz haben ihre Probleme. Um diese Unsicherheit zu nehmen, habe ich für diese Wegwahl, eine spezielle Beschreibung erarbeitet: Mit dem Fahrrad in nordwestliche Richtung.
Beschreibung der Radstrecke von Menz nach Kleinzerlang
Bilder
Karte
Beschreibung der Radstrecke von Menz zum Wittwesee
Bilder
Karte
Diverses

Tour 1
Beschreibung der Radstrecke von Menz nach Kleinzerlang

Start und Ziel : Infotafeln, am Friedensplatz, vor dem NaturParkHaus

  • Wir fahren Richtung Neuglobsow, hinter der Mühlenbrücke links halten, wir benutzen die Betonstraße, zum ehemaligen Kernkraftwerk Rheínsberg.
  • 6 Km Rechts abbiegen (letzte Abbiegemöglichkeit vor dem Eingangstor zum KKW).
  • Nach  400 Meter vereint sich der Weg mit dem ausgeschilderten „Rundwanderweg Stechlinsee“.
  • Gerade aus, am Zaun des KKW’s entlang, der Ausschilderung des Rundwanderweges folgend.
  • Über eine Holzbrücke wird der Auslaufkanal des KKW’s überquert. Dieser Kanal gehörte zum 3.Kreislauf des Kernkraftwerkes, er diente als Kühlkreislauf für den Kondensator, in dem Dampf  wieder zu Kondensat umgewandeln wurde. Der Einlauf für den 3.Kreislauf befindet sich am Nehmitzsee.
  • Hinter der Brücke, an der Infotafel zur „Dorfstelle Stechlin“, rechts ab.
  • An der zweiten Infotafel „Dorfstelle Stechlin“ den Rundwanderweg nach halblinks verlassen.
  • Am Zaun des Betriebsgeländes (Wanderwegschilder) nach rechts abbiegen.
  • Nach wenigen Metern links abbiegen (Hinweisschild vom „Laufpark Stechlin“ und Wanderwegmarkierung am Baum), Vorsicht!!!, der Weg ist steil, sandig und steinig.
  • Nach dem Tal links abbiegen, dem Wanderweg nach Zechliner Hütte, Rheinsberg folgen.
  •  8,5 Km Nach 50 Meter ist man am nördlichen Aussichtspunkt auf das ehemalige KKW Rheinsberg.
  • Zur Weiterfahrt rechts abbiegen und der alten Kopfsteinpflasterstraße (die Straße verläuft zwischen dem Großen-und Kleinen Kruckow See entlang – die Seen sind durch den Wald hindurch zu sehen) bis zur Pälitzablage, am Großen Pälitzsee, folgen.
  • 12,5 Km Am Pälitzsee (Pälitzablage) ist ein Rastplatz mit einer Feuerstelle, welche benutzt werden kann, wenn die Waldbrandstufe nicht größer 2 ist
  • Am Pälitzsee entlang bis nach Adamswalde.
  • Am Ortsausgang rechts abbiegen, Richtung Großzerlang.
  •  Am nächsten einmündenden Waldweg, links ab und immer geradeaus, bis nach Kleinzerlang.
  •  16 Km In Kleinzerlang gibt es einen Bäcker, Imbiss und mehrere Gaststätten, sowie diverse Unterkünfte. Sehr zu empfehlen ist die originelle Gaststätte Zum Hühnerhof„. 
  • Die hier beschriebene Strecke, ist auch Bestandteil der Radtouren.
    1.6 Besucher-Tour
    1.14 Wummseetour über Flecken Zechlin-Kleinzerlang

mehr erfahren ›

Tour 2
Beschreibung der Radstrecke von Menz zum Wittwesee

Start und Ziel : Infotafeln, am Friedensplatz, vor dem NaturParkHaus

  • Wir fahren Richtung Neuglobsow, hinter der Mühlenbrücke links halten, wir benutzen die Betonstraße zum ehemaligen Kernkraftwerk Rheínsberg.
  •  5,8 Km Links abbiegen (letzte Abbiegemöglichkeit auf der linken Seite vor dem Eingangstor zum KKW).
  • Nach 200 Metern kommt man zum Zaun des KKW’s, auf dem  gut befahrbaren Waldweg bis zur Weggabelung weiter fahren.
  • Links kommt man zum Nehmitzsee, hier befand sich bis 1990 das eingezäunte Naherholunggebiet des KKW’s. Mitarbeiter und ihre Familien konnten sich hier in ihrer Freizeit erholen. Auf dem Gelände befanden sich Bungalows und Zelte, es konnte also vorkommen, dass der Mitarbeiter morgens aus dem Zelt zur Arbeit ging, und abends wieder zu seiner Familie, zum Nehmitzsee. Heute ist der Zaun weg und es stehen noch zwei Bungalows auf dem Gelände, diese Bungalows werden von der Forst genutzt. Der Steg mit einer Bank, ist ein herrlicher Ort zum entspannen. Augen schließen und dem Vogelgezwitscher zu zuhören, aber auch ein Bad im glasklaren Nehmitzsee, ist immer wieder ein Erlebnis. Sind die Bungalows nicht belegt ist es überhaupt kein Problem und wenn doch, sollte man sich arrangieren, also keine Arschbombe vom Steg, wenn dort jemand angelt.
  •  Zurück zur Weggabelung und dann gerade aus
  • 7,8 Km Pontonbrücke über den Einlaufkanal  des ehemaligen KKW’s.
  •  Nach der Brücke links halten (es ist ein unscheinbarer Erddamm zu erkennen) und den Weg am Nehmitzseeufer benutzen.
  • Sehr schöner Weg am Ufer des Nehmitzsees entlang (Hier befand sich das Jagdhaus von Generalfeldmarschall E.Milch, im Wasser sind noch ein paar Pfähle vom Steg zum Bootshaus zu sehen)
  • Am Ende des Uferweges, kurz bevor man zu den Nehmitzseewiesen kommt wird der Weg etwas schwieriger.Wenn man die „Alte Buche“ (siehe Bild 12) erreicht ha, ist man richtig.
  • Nachdem man noch ein Stück am Wiesenrand entlang gegangen ist, kommt man zu einer Weggabelung, gerade aus weiter, über den quer liegenden Baum hinweg (siehe Bild 13).
  • Der gesamte zurückgelegte Weg am Nehmitzsee befindet sich im einem Naturentwicklungsgebiet (früher wurde es als Totalreservat bezeichnet). Die Naturentwicklungsgebiete sind ausgewählte Abschnitte im NSG „Stechlin“, hier soll sich die Natur, ohne Einwirkung des Menschen entwickeln, dies bitte beachten. Siehe die vorhandenen Hinweisschilder (oder siehe auch Bild 9).
  • 9,5 Km Nach 100 Metern kommt man zu einem sehr guten öffentlichen Waldweg, fast eine Waldautobahn. Jetzt links weiter fahren.
  • Nach rund 1,5 Km kommt man auf einen anderen öffentlichen Waldweg (von der Landstraße Menz-Rheinsberg nach Beerenbusch), links halten.
  • Nach 300 Metern ist der Abzweig nach Felgrieben und zum Wittwesee (Wanderschilder vorhanden)
  • Immer gerade aus bis nach Feldgrieben, an einem markanten Gebäude vorbei (Bild 16), welches als Eiskeller, Atelier und Klassenzimmer diente.
  • 12,8 Km Nach 50 Meter erreicht man den Abzweig zur Badestelle Wittwesee.
  • Wenn man nicht links zur Badestelle abbiegt, kommt man zu einer interessanten Infotafel, hier wird der kleine Waldfriedhof (der sich 80 m von der Tafel, Richtung See, entfernt befindet)
  • Die Badestelle ist außer zum Baden auch gut für Picknick, Sport und Spiel geeignet.
  • Als Rückweg empfiehlt sich die Benutzung des Stechlinseeradweges, parallel zur Landstraße „Menz-Rheinsberg „.
  • 17,3 Km Der Radweg wird erreicht indem man die Ausschilderung des Wanderweges (blauer Streifen auf weißen Grund) nach Menz verfolgt.
  • 23,5 Km Menz erreicht

Diverses

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.