radtouren-Brandenburg

planen erleben teilen

Radfahren, Ostsee und Otto Niemeyer-Holstein

| 1 Kommentar


Zinnowitz-Ückeritz-Ahlbeck
Tourlänge: 35 Km


Kurzurlaub an der Ostsee, auf Usedom, in Zinnowitz. Kurzfristig hatte ich mich für ein winterliches Angebot des Sport- und Ferienhotels Baltic entschieden.
Gemeinsam mit meinem Sohn Tobias verbrachten wir 4 schöne Tage bei viel Wellness,  Entspannung, Radfahren und Fischessen. Es ist schon sehr angenehm, wenn man direkt aus dem Zimmer, im Bademantel, die Bernsteintherme erreicht. Meerwasserbad, Thermalbad und Strandsauna lassen die Zeit schnell vergehen. Wobei ich diesmal die Strandsauna nicht vollkommen nutzte und mich mit dem Tauchbecken begnügte, am Neujahrstag 2014 war ich so übermütig, den Zugang zur Ostsee zu nutzen, um  mich in die Fluten zu stürzen. Das Resultat, die Schmerzen in den Beinen waren so stark, das ich auf weitere Versuche verzichte.
Jetzt zum Radfahren, am ersten Tag eine kleine Tour nach Trassenheide, der Radweg verläuft im Wald direkt hinter den Dünen(12 km). Es ist schon erstaunlich was hier in den letzten Jahren am Strandzugang gebaut und gestaltet wurde, die Gestaltung passt sich gut den Gegebenheiten an und findet meine volle Zustimmung.
Am zweiten Tag eine etwas anspruchsvollere Tour, von Zinnowitz nach Ahlbeck(32 km). Wir benutzten den Küstenradweg, dieser Radweg zieht sich an der gesamten Ostseeküste der Insel von Peenemünde bis zur polnischen Hafenstadt Swinemünde hin. Die Strecke ist sehr abwechslungsreich, der Wechsel zwischen Strandpromenade, Wald und Steil-und Flachküste ist schon beeindruckend. Steigungen bis zu 16%, verlangen dem Radfahrer schon einiges ab, aber die spektakulären Ausblicke auf die Ostsee vom Streckelsberg bei Koserow oder vom Lange Berg bei Bansin entschädigen eindrucksvoll dafür. Ein Teil des Radweges geht durch den Campingplatz Ückeritz, schon etwas komisch, wenn man ihn von den Sommermonaten kennt und jetzt so menschenleer sieht. Die große Stellfläche für Wohnmobile mit den vorbereiteten Anschlusskästen sieht aus wie ein riesiger Friedhof. In Ahlbeck, Einkehr in Uwe’s Fischerhütte, Dorsch mit Dillsoße.
Für die Rückkehr nach Zinnowitz benutzten wir die Usedomer Bäderbahn (10 Euro pro Person, einschließlich der Tagesradkarte für 4 Euro).
Am dritten Tag kurze Radtour(14 km) zur Otto Niemeyer-Holstein Galerie. Das Museum liegt auf dem schmalsten Landstück zwischen Ostsee und Achterwasser, hier in „Lüttenort“ begann der Künstler 1933, sich sein Malerparadies zu schaffen, Natur, Haus, Garten und Atelier(der S-Bahnwaggon mit dem 1933 alles begann ist noch immer vorhanden, vom Wohnhaus umbaut). Vom Radweg aus, der hier auf einem Deich zwischen Zempin und Koserow verläuft, ist das Refugium zu sehen. Da wir uns noch vorher den „Historischen Ortskern“ und den Hafen von Zempin anschauten, kamen wir vom Achterwasser her. Endlich die Gelegenheit genutzt, mehr über den Maler Otto Niemeyer-Holstein zu erfahren, bei den Sommeraufenthalten blieb es bisher nur bei den Vorsätzen. Eine Führung durch das Haus und Atelier fand nicht mehr statt, aber um uns den Garten,die Galerie und den Fernsehfilm …und der Strand ist meine große Geliebte anzusehen, reichte die Zeit. Dieser Film wurde 1982 zwei Jahre vor dem Tod des Künstlers von DDR-Fernsehen gedreht, sehr interessant, er hatte über 40 Minuten Zeit bei einem Spaziergang(er ging jeden Tag mit Skizzenblock zum Strand) zur Ostsee(nur über die Schienen und Straße, ist man schon in den Dünen) und im Atelier bei der Arbeit, seine Sicht über das Leben, die Natur, Kunst und die Malerei im speziellen, darzulegen. Ein gelungener Ausflug und auch insgesamt ein gelungener Kurzurlaub im Winter.


Bilder von und zu Otto Niemeyer-Holstein

 

Ein Kommentar

  1. Klingt nach ner schönen Tour! Und die Karteneinbindung ist auch Klasse 🙂

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.